Bestimmungssystem Lagerschäden (ABH022)

Entwicklung eines Software-gestützten Bestimmungssystem zur Reduzierung von Lagerschäden im Obstbau. Durch schnelle Identifizierung von physiologischen und parasitären Lagerkrankheiten und Empfehlung von Maßnahmen, sollen Verluste verringert und somit die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit verbessert werden. Der Zugang ist dabei für alle Anwender frei und kostenlos.

Bei den anfänglichen Treffen wurde die Projektidee erläutert und die Herangehensweise festgelegt. Später ging es hauptsächlich um den Aufbau der Schadbildbeschreibungen, des Backends und der App, sowie um Änderungen an der Software und dem Entwurf eines passenden Logos, um eine anwenderfreundliche Nutzung der App zu gewährleisten. Weiterhin wurden gemeinsam mit allen Partnern die Schadbeschreibungen verfasst, gegengelesen und eingestellt. Für die optimale Bebilderung der App stellten alle Partner Schadbilder zur Verfügung die ebenfalls bearbeitet und eingepflegt wurden. Zudem wurden Versuchsfragen zu ungeklärten und neu auftretenden Lagerschäden besprochen und gemeinsam abgestimmte Versuche dazu betrieben. Zur Bekanntmachung erfolgte die Erstellung eines Flyers und Postern mit allen Informationen zur App. Bei einigen öffentlichen Veranstaltungen, Tagungsbesuchen und durch eine Artikelserie in sechs Fachzeitschriften wird das Projekt bekannt gemacht und auf die Webapp hingewiesen. Seit der Interpoma Messe vom 15.-17.11.2018 ist die App offiziell lanciert und kann in vollem Umfang genutzt werden. Durch die durchgeführten Übersetzungen der App auf drei weitere Sprachen kann dies auch im Ausland erfolgen.

 

Seit Beginn des Projektes fanden mehrere Projekttreffen statt. Ein Treffen fand zeitgleich zur Interpoma Messe in Bozen-Südtirol im November 2018 statt. Dabei wurde über die Zukunft der App nach Projektende gesprochen, sowie über die Aufgaben, welche bis Projektende noch anstehen wie die Übersetzungen der Schadbeschreibungen. Das Abschlusstreffen fand im Juni zeitgleich zu einer Konferenz in Skierniewice, Polen statt. Dort wurde zusammengefasst was erreicht wurde und über eine Fortführung des Projektes mit diversen Weiterentwicklungen der App diskutiert.

 

  Projekttitel

Entwicklung eines Software-gestützten Bestimmungssystems zur Reduzierung von Lagerschäden im Obstbau

Website www.frudistore.de
Projektzeitraum 01.01.2016 - 30.06.2019

Kofinanzierungssatz

 

EU: 60,00%

 

Beteiligte Länder

DE, CH, IT
   

Follow Up:

"FrudiStor" - eine innovative App zur Bestimmung von Schäden bei der Obstlagerung

Leadpartner

Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee (KOB)
Ernte, Lagerung und Fruchtqualität
Schuhmacherhof 6
88213 Ravensburg
Deutschland

Projektpartner

  • Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (D)
  • Land- und Forstwirtschaftliches Versuchszentrum Laimburg (IT)
  • Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Obstbauversuchsanstalt Jork (D)
  • Internetagentur Bodensee (D)
  • Marktgemeinschaft Bodenseeobst (D)
  • Württembergische Obstgenossenschaft (D)
  • Forschungsanstalt Agroscope (CH)



 

 

 

 

 

 

Kosten

Förderung

EU: € 933.078,59
€ 559.847,15
Schweiz: € 0,00 € 0,00
Fürstentum Liechtenstein: € 0,00 € 0,00
Gesamt: € 933.078,59 € 559.847,15