Sie sind hier: Startseite / Projekte / Umwelt, Energie & Verkehr / Verringerung der Luftverschmutzung

Spezifisches Ziel 7: Verringerung der (klimaschädlichen) Luftverschmutzung

Neuer Steg Rheinfelden (ABH008)

Die beiden Städte wollen eine neue rund 4,5 Meter breite und ca. 300 Meter lange Brücke für Fußgänger und Radfahrer über den Rhein bauen. Der Standort ist etwas unterhalb der Lage des ehemaligen Wasserkraftwerks auf deutscher Seite in Höhe des Industriegebietes und auf Schweizer Seite auf Höhe der Kur- und Reha-Einrichtungen. Das Ziel liegt darin, dass über die natürlichen Grenzen hinweg eine Verbindung für Rad- und Fußgänger geschaffen wird. Sie dient sowohl der angrenzenden Bevölkerung beider Rheinfelden, trägt aber auch indirekt dazu bei, dass eine Entlastung der Umwelt erfolgt.

Mehr…

PEMO - Nachhaltige Pendler-Mobilität (ABH014)

Durch die engen wirtschaftlichen Beziehungen und die hohe Wirtschaftsleistung in der grenzüberschreitenden Region Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein pendeln täglich rund 50.000 Menschen über die Staatsgrenzen hinweg, davon der Großteil bevorzugt mit dem eigenen Auto. Dazu kommt noch eine hohe Anzahl an BinnenpendlerInnen in der Region. Im Projekt "PEMO - Nachhaltige Pendler-Mobilität" werden langfristige und ganzheitliche Lösungen erarbeitet, welche die Verschiebung des „Modal Split“ (Verteilung des Transportaufkommens auf verschiedene Verkehrsmittel) hin zu nachhaltiger Mobilität zum Ziel haben.

Mehr…

Klimafreundliches Pendeln (ABH019)

Das Projekt basiert auf einer bereits durchgeführten Machbarkeitsstudie bei der ABB Schweiz zum klimafreundlichen Pendeln, die ein hohes Umsetzungspotential für elektromobiles Car-Sharing offenlegt. In der nun geplanten und wissenschaftlich begleiteten Praxiphase soll getestet werden, mit welchen Mechanismen und Anreizen dieses Potential bestmöglich ausgeschöpft werden kann, welche konkreten Umweltauswirkungen damit verbunden sind und wie eine Übertragsbarkeit auf andere Unternehmen erzielt werden kann.

Mehr…

Radweg Arlen (D) - Wiesholz (CH) (ABH021)

Durch den Ausbau und die Asphaltierung des bisher nur geschotteten und gesplitteten, aber stark frequentierten Verbindungsweges Arlen (D) - Wiesholz (CH) soll dieser auch für Inlineskater und Rennräder befahrbar werden und eine Lücke im Radwegenetz schließen. Durch die Anlage von Ausweichstellen (Aufstellbuchten) soll der Begegnungsverkehr von Fußgängern, Radfahrer, Reitern, Inlineskatern mit landwirtschaftlichen Maschinen und Fahrzeugen, auch derselben untereinander, erleichtert bzw. sicherer gemacht werden. Der innovative Charakter besteht in einem grenzüberschreitenden, länderübergreifenden Ausbau eines Radweges in beiderseitigem Interesse und zu gegenseitigem Nutzen.

Mehr…

Elektrifizierung der Hochrheinstrecke (ABH032)

Die Zugstrecke zwischen Basel-Erzingen-Schaffhausen ist eine Bahnstrecke im Eigentum der DB-Netze, die mehrfach die D-CH-Grenze überquert. Diese Strecke ist zwischen Basel Bad. Bf und Erzingen auf einem letzten Teilstück von ca. 74 km noch nicht elektrifiziert. Ziel ist es, die Hochrheinstrecke zwischen Basel-Erzingen im vorhandenen Lückenschluss zu elektrifizieren, damit ein durchgängiger elektrischer Verkehr zwischen Basel und Singen und weitergehende Durchbindungen über die D-CH-Grenze möglich sind. Die Planungsphase 3 und 4 soll im Rahmen dieses Interreg-Projektes umgesetzt werden.

Mehr…

Mobility Choices (ABH049)

Das Projekt wird einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der nachhaltigen und „sanften“ Mobilität im Bodenseeraum liefern, indem es empirisch untersucht, welche Maßnahmen tatsächlich Verhaltensänderungen herbeiführen. Zentrales Ergebnis ist eine kostenlos zu verwendende, auf Smartphones basierende Anwendung (App), die auf das Angebot der öffentlichen Verkehrsmittel in der grenzüberschreitenden Bodenseeregion abgestimmt ist und sich an individuelle Präferenzen der Nutzer anpassen lässt.

Mehr…