Aktuell

 

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie drei- bis viermal im Jahr über aktuelle Ereignisse und die neuesten Entwicklungen rund um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Vierländerregion.

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter Archiv

Das Fest für Klima und Natur "Klimamarkt" findet am 22. Juni 2024 in Ludesch im Walgau statt. Der "Klimamarkt" und die die "KlimAktion!" sind Teile des grenzüberschreitenden Interreg-Projekts "GE_NOW", das in sechs Regionen in Vorarlberg und Graubünden stattfindet. Ziel ist es, das Bewusstsein in der Bevölkerung dafür zu schärfen, dass schon kleine Verhaltensänderungen im Alltag einen Beitrag zum Schutz von Klima und Biodiversität leisten können.

Die akutelle Ausgabe des Newsletters des grenzübergreifenden Interreg Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein Programms wurde verschickt.

Das international besetzte Auswahlgremium des Interreg Programms Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein tagte am 09./10. April 2024 in Bregenz und genehmigte neue Projekte für die aktuelle Interreg VI Förderperiode.

Das international besetzte Auswahlgremium des Interreg Programms Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein tagte am 14./15. November 2023 in Triesenberg (Fürstentum Liechtenstein) und genehmigte neue Projekte für die aktuelle Interreg VI Förderperiode.

Die Internationale Bodensee-Hochschule wurde in den „Wissenschaftsverbund Vierländerregion Bodensee“ überführt. Das Programm Interreg Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein fördert im Wissenschaftsverbund den Kleinprojektefonds für Innovation & Transfer sowie die drei Lab-Projekte mit dem Namen Circular Lab (CLab), Lab EcoSystemIoT und das Mobilitäts-Lab SMILEE an welchen der Verbund maßgeblich beteiligt ist.

Der Jahresbericht 2022 zum Programmfortschritt wurde veröffentlicht. Sie erhalten einen spannenden Einblick in das Programm Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein. Des Weiteren enthalten Sie einen Überblick auf die sechste Förderperiode (2021-2027).

1. Preis für das Regierungspräsidium Tübingen mit der Stabsstelle Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und dem Projekt „Gemeinsames elektronisches Bewertungs-System“ (GeBS)

Ab sofort stehen die Finalisten des diesjährigen KommDigtale Award zur Wahl. Unter den drei Finalisten in der Kategorie „Landkreise, Ministerien und sonstige Behörden“ ist die von uns entwickelte Plattform „Gemeinsames elektronische Bewertungs-System“ (GeBS).

Die im Rahmen des Interreg V-Projekts „Brückenbau“ entwickelte Plattform www.mathe4alle.at erhält das Comenius-EDUMedia-Siegel für herausragende digitale Bildungsmedien. Damit würdigt die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. (GPI) herausragende digitale Bildungsmedien für Beruf, Ausbildung, Schule, Kultur und Freizeit.