Mit Partizipation Geschichte erzählen und schreiben

"Erzählen Sie Ihre Geschichte!" - an dieser Aufforderung kommt ab dem 02.08.2018 keiner mehr vorbei, wenn er die seit Saisonbeginn 2018 eröffnete Sonderausstellung "Zwischen zwei Welten. Gastarbeiter auf dem Land" im Hof Reisch besucht. Ebenso an dem ab Herbst 2018 auf den Straßen des Landkreises Ravensburg fahrenden "Erzählbus" - einem 50 Jahre alten Ford Transit.

Mit der Dauerausstellung "Schwabenkinder" hat das Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg das Thema "Migration" zu sich ins Museum geholt. Aufbauend auf die Beleuchtung dieser jahrhundertlangen Arbeitsmigration tausender Kinder thematisiert das Museum seit Beginn der Saison 2018 einen weiteren Aspekt von Migration: Die rund 14 Millionen Menschen, die im Zeitraum von 1955 bis 1973 in die junge Bundesrepublik Deutschland kamen, um als sogenannte "Gastarbeiter" die boomende Wirtschaft der BRD zu unterstützen. Letzendlich sind über zwei Millionen Menschen geblieben. Heute sind die früheren Gastarbeiter, ihre Kinder und Enkel ein nichtwegzudenkender Teil unserer Gesellschaft.

Am 02.08.2018 erweiterte das Museum die Sonderausstellung um einen zusätzlichen Raum: "Erzählen Sie Ihre Geschichte!". Die partizipatorische Kampagne soll sowohl die ehemaligen Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter und ihre Nachkommen ansprechen als auch die Menschen deren Lebensweg sich mit ihrem gekreuzt hat. Sie sind eingeladen dem Bauernhaus-Museum Ihre Geschichte (oral history, biographisches Interview) zu erzählen. Die Geschichten fließen in die bis zum Jahr 2020 neu konzipierte Dauerausstellung "Gastarbeiter" ein.

Das Museum begibt sich damit nicht nur auf neue Wege der Partizipation und Einbindung der Besucher, sondern es ist auch der Startschuss für das bis Ende 2020 von der EU geförderte Projekt "Migration nach Vorarlberg und Oberschwaben vom 19. - 21. Jahrhundert".

Im Bauernhaus-Museum Wolfegg konzentriert sich die Forschung auf die Gastarbeiter. Und das nicht ohne Grund: Im Fischerhaus, das heute zum Bestand des Bauernhaus-Museums gehört und als einziges Haus an seinem Originalstandort erhalten wurde, lebten Ende der 1960er Jahre die ersten Gastarbeiter der Gemeinde Wolfegg. Bis heute leben ihre Nachkommen in der Gemeinde und sind somit Teil der jüngsten Regionalgeschichte geworden.

 

DSC_0399.JPG

Noch wird der 50 Jahre alte Ford Transit als altes Feuerwehrauto identifiziert. Ab Herbst 2018 geht er als Erzählbus auf die Reise durch den Landkreis Ravensburg und sammelt Geschichten für Forschungsarbeiten des Bauernhaus-Museums. © Bauernhaus-Museums Allgäu-Oberschwaben Wolfegg

 

 Zum Artikel

 

Titelbild  © Bauernhaus-Museums Allgäu-Oberschwaben Wolfegg