IBK-Kleinprojektefonds: nächste Frist!

Um die Kontakte zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Organisationen sowie Institutionen über die Grenzen hinweg zu vertiefen und das Miteinander in der Bodenseeregion zu stärken, haben die Länder und Kantone der Internationale Bodensee-Konferenz (IBK) vor acht Jahren einen Kleinprojektefonds eingerichtet. Aktuell läuft wieder eine Bewerbungsfrist: Interessierte Projektpartner haben bis 30. September 2018 Zeit, sich zu bewerben.

Die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) fördert grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Kooperationen mit dem  IBK-Kleinprojektefonds 2015-2020. Die Fördermittel stammen von der IBK und aus dem Interreg-Programm Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein. Gefördert werden Kleinprojekte mit Gesamtkosten bis etwa 50.000 Euro mit maximal 25.000 Euro in einem vereinfachten Verfahren. Eine internationale Jury der IBK entscheidet über die Anträge.

Wer Interesse hat, nimmt mit der IBK-Geschäftsstelle in Konstanz Kontakt auf und wird dort umfassend beraten und im weiteren Verfahren unterstützt.

Es gibt zwei Förderkategorien:

Eine Förderung als „IBK-Begegnungsprojekt“ kann beantragen, wer ein kleineres Projekt mit Gesamtkosten von bis etwa 10.000 Euro umsetzen möchte – zum Beispiel Workshops, interkulturelle Begegnungen oder Exkursionen zu grenzüberschreitenden Themen. Dafür gibt es maximal 2.500 Euro Förderung aus Mitteln der IBK-Mitgliedsländer. Das Verfahren ist einfach und für jedermann machbar.

Als „Interreg-Kleinprojekte“ bewerben sich etwas umfangreichere grenzüberschreitende Vorhaben, die auf längerfristige Kooperationen zielen und zu einer nachhaltigen Entwicklung der Modellregion Bodensee beitragen. Diese Projekte können ein Gesamtvolumen von etwa 50.000 Euro haben und maximal 25.000 Euro Förderung pro Projekt erhalten. Dabei werden maximal 60 Prozent der Kosten eines Partners aus der EU gefördert und bis zu 50 Prozent eines Partners aus der Schweiz oder Liechtenstein.

 

Interreg Nwesletter_IBK-KPF_Bild Quarta Vierländerjugendphilharmonie.jpg

Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um den Kleinprojektefonds ist die IBK-Geschäftsstelle in Konstanz,  Katja Heller, Tel. +49 (0) 7531/5 27 22, kleinprojekte@bodenseekonferenz.org. Informationen zu den Förderkriterien sowie Antragsformulare stehen auch auf der Homepage der IBK zur Verfügung unter
www.bodenseekonferenz.org/kleinprojekte.

Konzertprojekt - QUARTA 4 Länder Jugendphilharmonie: Aus dem IBK-Kleinprojektefonds gefördert wurde ein internationales 4-tägiges Probencamp in Bizau mit begabten JungmusikerInnen aus der Bodenseeregion. Das einstudierte symphonische Orchesterstück wurde anschließend in einer Konzertreihe präsentiert. Ein voller Erfolg!