Thematische Schwerpunkte der IBH (ABH001)

Die Internationale Bodensee-Hochschule unterstützt Vorhaben, die der Vernetzung und der Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen dienen und einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Bodenseeregion leisten. Sie fördert Projekte aus den Bereichen Aus- und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung, Wissens- und Technologietransfer und Strukturbildung.

Die Förderung der grenzüberschreitenden und hochschulartenübergreifenden Vernetzung der Hochschulen untereinander und mit Akteuren aus Wirtschaft und Gesellschaft ist nach wie vor eine große Herausforderung.

Das Projekt sieht sich konkret mit folgenden grenzüberschreitenden Hemmnissen konfrontiert:

  • Die Regio Bodensee verfügt über ein großes Potenzial an Bildungsangeboten und Wissen, wird aber als Region grenzüberschreitend und gesamthaft so noch zu wenig wahrgenommen.
  • Das Potenzial an hochschulartenübergreifender Zusammenarbeit ist beispielhaft vorhanden, kann aber im Sinne einer Modellregion noch besser genutzt werden.
  • Der Überblick und Zugang zu Wissen und Bildung von 30 Hochschulen als Netzwerk in der Region ist suboptimal und sollte ausgebaut werden.
  • Das Potenzial, mit einem Hochschulnetzwerk eine kulturelle, länderübergreifende Identifikation junger Menschen mit ihrer Region zu fördern, ist nicht ausgeschöpft.
  • Es existieren nach wie vor grenzüberschreitende Hindernisse für kooperative Bildungsangebote.
  • Regionale Fragestellungen und Entwicklungsherausforderungen der Regio Bodensee werden noch zu wenig länderübergreifend unter Einbezug der Hochschulstrukturen angegangen.
  • Thematische Fragestellungen und gesellschaftliche Innovationsmöglichkeiten sind noch lange nicht erschöpft. Hier kann die Regio Bodensee mittels starker Forschungseinrichtungen eine Führungsrolle einnehmen.

Das vorhandene Know-how der regionalen Forschungseinrichtungen bei Unternehmen und regionalen Einrichtungen ist zu wenig bekannt. Die Bodenseeregion verfügt über ein großes Potenzial an Hochschulen. Die Förderung ihrer grenzüberschreitenden und hochschulartenübergreifenden Vernetzung soll dazu beitragen, das vorhandene Wissen für die Region nutzbar zu machen und einen Beitrag zur Positionierung als Wissens-, Forschungs- und Bildungsregion Bodensee zu leisten.

Durch die Förderung von sog. Schwerpunktprojekten, die sich thematisch an den für die Bodenseeregion aktuellen Themen orientieren, wird ebenso ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung geleistet wie durch sog. Regionalprojekte, die durch die Beteiligung von Umsetzungspartnern langfristig und über die Projektlaufzeit hinaus Wirkungen für die Bodenseeregion erzielen sollen.

Darüber hinaus sollen grenzüberschreitende Angebote in Lehre und Weiterbildung den Bildungsstandort Bodensee stärken. Flankiert werden diese Projektförderungen durch Maßnahmen zum Wissens- und Technologietransfer, zur Zugänglichkeit von Wissen und zur Öffentlichkeitsarbeit, um die Ergebnisse der Projekte wie auch weiterer Aktivitäten einem Fachpublikum und der Öffentlichkeit vorzustellen.

Das Projekt soll dazu beitragen, die Zahl der grenzüberschreitenden Forschungsaktivitäten und der grenzüberschreitend tätigen Forschenden in der Region zu erhöhen. Durch das aktive Netzwerk der IBH-Mitgliedshochschulen kann langfristig die Vernetzung der Hochschulen und der Forschenden in der Bodenseeregion gewährleistet werden. Die Internationale Bodensee-Hochschule bietet nicht nur Forschungskooperationen auf der Projektebene, sondern schafft Plattformen für den Wissensaustausch und den Wissenstransfer zwischen Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft in der Bodenseeregion. Hiervon profitieren die Mitgliedshochschulen ebenso wie die der Wirtschafts- und Lebensraum Bodensee.

 

  Projekttitel

Vertiefung und Ausbau der thematischen Schwerpunkte der IBH

Website www.bodenseehochschule.org/
Projektzeitraum 01.06.2014 - 31.12.2018

Kofinanzierungssatz

 

EU: 60,00%

CH: 50,00%

Beteiligte Länder

DE, CH, AT, FL
   
   

 

Leadpartner

Kanton Thurgau
Amt für Mittel- und Hochschulen
Grabenstraße 11
8510 Frauenfeld
Schweiz

Projektpartner

  • Bundesland Vorarlberg, Amt der Vorarlberger Landesregierung (AT)
  • Kanton Appenzell-Ausserrhoden, Department Bildung (CH)
  • Kanton Appenzell-Innerrhoden, Ratskanzlei (CH)
  • Bundesland Baden-Würrtemberg, Ministerium für Wirtschaft, Forschung und Kunst (D)
  • Freitstaat Bayern, Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (D)
  • Kanton St. Gallen, Bildungsdepartement Kanton St. Gallen (CH)
  • Kanton Schaffhausen, Erziehungsdepartement Schaffhausen (CH)
  • Kanton Zürich, Bildungsdirektion Zürich (CH)
  • Fürstentum Liechtenstein, Schulamt (FL)



 

 

 

 

 

 

Kosten

Förderung

EU: € 996.000,00
€ 597.600,00
Schweiz: € 933.000,00 € 466.500,00
Fürstentum Liechtenstein: € 71.000,00 € 0,00
Gesamt: € 2.000.000,00 € 1.064.100,00