IBH-Lab Living Lab Active and Assisted Living - Home Health Living Lab (ABH066)

Dieses Einzelprojekt beschäftigt sich mit der Integration von mobilen Geräten zur Erfassung von Vitalfunktionen (z.B. Puls, Herzsignale, Blutsauerstoffsättigung, Atmung, Muskulaturbewegung, Temperatur, Stürze, Schlafverhalten) in Wohnungen des IBH Living Lab AAL. Damit werden ältere Menschen in die Lage versetzt, ihre Schlafqualität zu steigern, die Stressbelastung zu verringern und ihre Rehabilitationsadhärenz zu verbessern.

Ein selbstbestimmtes Leben führen zu können und so lange wie möglich im eigenen Zuhause zu bleiben ist für Menschen mit Unterstützungsbedarf oder ältere Personen besonders wertvoll. Die alltäglichen Aufgaben können mit steigendem Alter bzw. steigendem Unterstützungsbedarf trotz der Hilfe professioneller und informeller Pflegepersonen (wie z.B. Familienangehörigen) schnell zur Herausforderung werden. An dieser Stelle setzt das IBH Living Lab "Active and Assisted Living" an. Das Ziel in diesem Forschungs- und Innovationsnetzwerk aus einer Vielzahl von Hochschulen und Praxispartnern aus der Bodenseeregion ist, es "Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes Leben" zu entwickeln, unter realen Bedingungen im Alltag einzusetzen und zu testen. Im IBH-Living Lab nutzen Personen mit beginnendem oder bereits eingetretenem Unterstützungsbedarf verschiedene AAL-Produkte. Im Gegenzug berichten sie und auch Angehörige oder Betreuungspersonen im Pflegeheim über ihre Erfahrungen mit den Produkten. Diese Erfahrungen fließen dann z.B. in die Weiterentwicklung von Produkten ein, in den Aufbau von Servicedienstleistungen im Bereich AAL oder in die Entwicklung von Strategien, wie AAL-Produkte am besten einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden könnten. Das Teilprojekt „Home Health Living Lab“ hat sich in diesem Zusammenhang zum Ziel gesetzt, Richtlinien für nachhaltige Home-Health-Services zu entwickeln.

 

  Projekttitel

IBH-Lab Living Lab Active and Assisted Living - Home Health Living Lab
Website http://www.living-lab-aal.info/
Projektzeitraum 01.03.2018 - 31.10.2020

Kofinanzierungssatz

EU: 70,00 %

CH: 50,00%

Beteiligte Länder

DE, CH
   
   

 

Leadpartner

Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTGW)
Fakultät für Informatik Ubiquitous Computing Labor
Alfred-Wachtel-Straße 8
78462 Konstanz
Deutschland

Projektpartner

  • Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten (DE)
  • Hochschule Reutlingen (DE)
  • Kalaidos Fachhochschule (CH)
  • AWO Kreisverband Schwarzwald-Baar e.V. (DE)
  • Nestor International Coporation AG (CH)
  • Kimocon GmbH (DE)
     
 

Kosten

Förderung

EU:

€ 299.928,86

€ 209.950,19
Schweiz:

€ 87.628,04

€ 43.814,02
Fürstentum Liechtenstein: € 0,00 € 0,00
Gesamt: € 387.556,90 € 253.764,21