micelab:bodensee (ABH038)

Mit der innovativen hybriden Weiterbildungsplattform (micelab:bodensee) möchte sich das Projekt wirkungsvoll den neuen Herausforderungen der MICE-Branche stellen und sie weiterentwickeln. Durch das einzigartige Weiterbildungsangebot soll es der Branche am Bodensee gelingen, teilweise seit Jahrzehnten eingespielte Formen des Veranstaltungsdesigns zu verbessern oder gar abzulösen und durch die damit verbundene Qualitätssteigerung die Zukunft der Branche in der Bodenseeregion zu sichern und die Zahl der Arbeitsplätze zu steigern.

Die Bodenseeregion ist sehr tourismusstark, der Tagungs- und Kongressbereich hingegen ist noch ausbaufähig. Dieser ist insbesondere in der Nebensaison ein wichtiger Faktor für die Wirtschaft in der Region. Die Branche selbst sieht sich einem enormen Wandel gegenüber: Internationalisierung, Digitalisierung und der Anspruch auf Beteiligung bringen veränderte Anforderungen an Meetings, Tagungen und Kongresse mit sich. Dieser Trend wird von der aktuellen Studie des Zukunftsinstituts „Event der Zukunft“ vom Januar 2016 bestätigt. Trotzdem werden heute noch Veranstaltungen nach überholten Ritualen (Vortrag, Vortrag, Pause, Vortrag, …) wie vor Jahrzehnten durchgeführt, zumeist aus Unsicherheit oder aus Unkenntnis von Alternativen.

Das Netzwerk BodenseeMeeting vereint Kongress- und Tagungshäuser in vier Ländern. Gemeinsam konnten sie sich mit einer außergewöhnlichen Strategie als Region, die sich mit innovativen Veranstaltungsstrategien auseinandersetzt positionieren. Indikatoren für gute Veranstaltungen handeln von Beteiligung, Nachhaltigkeit, Vernetzung und zeitgemäßen Kommunikations- und Begegnungsformen.

Diese zeitgemäße und innovative Kongresskultur braucht qualifizierte Fachkräfte, die über entsprechende Kompetenzen verfügen. Sie brauchen ein Verständnis für ganzheitlich ineinandergreifende Veranstaltungskonzepte, die den Menschen in den Mittelpunkt von Inhalten, Organisation, Funktion und Wirkung stellen. Sie brauchen eine Haltung, aus der heraus sie ihre Kund*innen entsprechend beraten und begleiten können. micelab:bodensee bietet hybride Weiterbildung für alle Beteiligten der Branche an. Unter hybrid verstehen wir zweierlei: Die Kombination von digitaler und analoger Welt sowie die Haltung als Teilnehmende auch Teilgeber zu sein. Das Projekt richtet sich an alle Hierarchiestufen der Veranstaltungshäuser und deren Kund*innen. So bleibt die Branche inhaltlich und methodisch am Puls der Zeit.

Dies geschieht mittels drei ineinander verschränkte Module: Eine interdisziplinär zusammengesetzte Gruppe bereitet die für die MICE Branche relevanten Themen didaktisch auf (micelab:explorer). Aus diesem Wissen wird Material erarbeitet, welches in die Weiterbildungsmodule für Fachkräfte der Branche (micelab:experts) und in die Gestaltung des Kongresses für Kongresskultur (micelab:experience) einfließen wird. Ein internationaler und interdisziplinärer Beirat unterstützt begleitend.

Nach einer Prototyping-Veranstaltung im Juni 2015 wird es 3 micelab:explorer und 5 micelab:experts mit ca. 250 Teilnehmenden geben. Parallel wird an einem nachhaltigen ökonomischen Modell gearbeitet, welches sich nach und nach kostendeckend etablieren kann. Zur langfristigen Etablierung des Angebots wird eine für alle Partner tragfähige Rechtsform gefunden.

 

Follow-Up:

micelab:bodensee experts 2016 in Bregenz

 

 

  Projekttitel

micelab:bodensee - hybride Weiterbildungsplattform der deutschsprachigen Veranstaltungsbranche

Website www.micelab-bodensee.com
Projektzeitraum 01.06.2015 - 30.06.2019

Kofinanzierungssatz

 

EU: 60,00%

CH: 40,00%

Beteiligte Länder

DE, CH, AT, FL
   
   

 

Leadpartner

Kongresskultur Bregenz GmbH
Platz der Wiener Symphoniker 1
6900 Bregenz
Österreich

Projektpartner

  • Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH, Convention Partner Vorarlberg (AT)
  • Lindau Tourismus & Kongress GmbH (D)
  • Stadt Friedrichshafen, Stiftungsbetrieb Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen (D)
  • Stadt Meersburg, Tourismus und Veranstaltungen (D)
  • Mainau GmbH, Marketing (D)
  • Bodenseeforum Konstanz - Eigenbetrieb der Stadt Konstanz (D)
  • Stadtverwaltung Radolfzell, Tagungs- und Kulturzentrum Milchwerk (D)
  • Stadt Singen, Stadthalle Singen (D)
  • Würth Management AG, Events & Marketing Würth Haus Rorschach (CH)
  • St. Gallen Bodensee-Tourismus Verein, Convention Büro (CH)
  • Säntis Schwebebahn AG (CH)
  • Gemeinde Schaan (FL)



 

 

 

 

 

 

Kosten

Förderung

EU: € 498.348,18
€ 299.008,89
Schweiz: € 166.116,06 € 66.446,40
Fürstentum Liechtenstein: € 22.881,00 € 0,00
Gesamt: € 687.345,24 € 365.455,29