BRÜCKENBAU (ABH012)

Trotz einer guten wirtschaftlichen Lage besteht auf beiden Seiten der deutsch-vorarlberger Grenze ein Mangel an Fachkräften, vor allem in den handwerklichen und technischen Berufen sowie Gesundheits- und Pflegeberufen. Das Projekte BRÜCKENBAU hat zum Ziel, die frühzeitige, langfristige und individuell passgenaue Beratung und Begleitung junger Menschen in der Interessen-, Kompetenz und Berufsorientierung sowie der Berufswahl und des Übergangs in die Ausbildung zu fördern.

Trotz guter Wirtschaftslage sind ein Rückgang von Fachkräften und die adäquate Besetzung von entsprechenden Ausbildungsstellen im Bodenseeraum zu verzeichnen. Die Übergangsquoten aus den Schulen in die Fachkräfteausbildung sind rückläufig. Dies liegt auch an der nicht immer optimal gestalteten Berufsorientierung, Berufswahl und dem Übergangsmanagement an den Schulen und in den Beratungen.

Ziele des Projektes sind die qualitative und quantitative Weiterentwicklung von Beratung und Begleitung in der Orientierungs- und Übergangsphase; die qualitative Verbesserung der Passung von Kompetenz, Interesse und Ausbildungsangebot; strukturelle Nachhaltigkeit in den jeweiligen Regionen in der Berufsvorbereitung sowie Auf- und Ausbau eines gemeinsamen, grenzüberschreitenden Kompetenzenpools.

Eine Wirkung des Projektes ist der Zugewinn an Beratungs- und Begleitkompetenz bei Lehrkräften, Beratern/Begleitern sowie Eltern. Zudem erwarten wir mehr passgenaue Übergänge in Fachkräfteausbildungen aufgrund frühzeitiger, nachhaltiger und zielorientierter Berufsorientierung, Information zu Berufen, Bildungswegen, Studien- sowie Berufswahl. Weiterhin werden positive Auswirkungen auf die Unterstützungsstrukturen zwischen Schulen und Beratungsangeboten sowie Lehr- und Fachkräften mit Elternhäusern erwartet. Die lokalen und regionalen Übergangsstrukturen zwischen Schule und Wirtschaft werden sich verbessern.

Die wesentlichen Maßnahmen im Rahmen des Projektes BRÜCKENBAU sind auf deutscher Seite der Aufbau von kontinuierlicher Begleitung und Unterstützung an 10 allgemeinbildenden Schulen bei der Berufsorientierung, der Berufswahl sowie des Übergangs in eine Ausbildung. Sogenannte Karrierebegleiter sind personeller Teil der Schulen, ihre Angebote Teil der Schulcurriculas. Frühzeitige Angebote bei der Kompetenzergründung, der Interessensfindung, der Berufsorientierung, der Information und Praktika über und in Berufen sowie die individuelle Begleitung in der Bewerbungs- und Übergangsphase sind die Kernaufgaben der Karrierebegleiter.

Auf Vorarlberger Seite stehen die schulische und außerschulische Bildungs- und Berufsberatung im Vordergrund. Hierbei werden neue Verfahren und Produkte entwickelt und durchgeführt. Gemeinsame Erfahrungen von „good practice“ werden in einen Kompetenzenpool eingespeist. Dieser wird wissenschaftlich evaluiert. Zudem werden fachliche Expertisen für Veranstaltungen, Workshops und Fortbildungen einbezogen.

 

  Projekttitel

BRÜCKENBAU - Berufsorientierung, Berufswahl und Übergang von Schule in Ausbildung und Beruf. Ein Praxisprojekt zur Förderung des Fachkräftepotentials.

Website www.bildungsbuero-ravensburg.de
Projektzeitraum 01.11.2015 - 31.07.2020

Kofinanzierungssatz

 

EU: 60,00%

 

Beteiligte Länder

D, AT

 

Leadpartner

Landratsamt Ravensburg
Regionales Bildungsbüro
Friedenstraße 6
88212 Ravensburg
Deutschland

Projektpartner

  • BIFO- Berufs- und Bildungsinformation Vorarlberg gGesmbH (AT)
  • Gemeinde Bergatreute (D)
  • Stadt Bad Waldsee (D)
  • Stadt Bad Wurzach (D)
  • Gemeinde Baienfurt (D)
  • Stadt Ravensburg (D)
  • Gemeinde Bodnegg (D)
  • Stadt Isny im Allgäu (D)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kosten

Förderung

EU: € 1.999.350,00
€ 1.199.610,00
Schweiz: € 0,00 € 0,00
Fürstentum Liechtenstein:

€ 0,00

€ 0,00
Gesamt: € 1.999.350,00 € 1.199.610,00