Blühendes Bodenseeland (ABH039)

Das Projektziel besteht darin, mehr Lebensräume und ein größeres Nahrungsangebot für bestäubende Insekten zu schaffen. Die Bodenseelandschaft soll wieder arten- und blütenreicher werden und zu einer Vorzeige-Region in Sachen blühende Landschaft werden.

Blütenbesuchende Insekten wie Honigbiene, Wildbienen, Schmetterlinge haben eine zentrale Funktion in unseren Ökosystemen. Auf ihre Bestäubung sind 80% der Blütenpflanzen und Feldfrüchte angewiesen. Der ökonomische Wert der Bestäubung in Europa wird auf 22 Mrd. € pro Jahr beziffert. Die Lebensbedingungen der Blütenbesucher haben sich in den letzten Jahrzehnten jedoch stark verschlechtert. Nicht nur die Bestände der Honigbiene verringern sich, auch die der wildlebenden Bestäuber sind gefährdet. So werden in der Roten Liste Deutschland 52% der 560 Wildbienenarten und über die Hälfte der 190 Tagfalterarten als gefährdet klassifiziert. In Mitteleuropa sind zwischen 25% und 68% aller Wildbienenarten gefährdet. Einer der Hauptgründe ist der drastische Rückgang an Lebensräumen und Nahrungsangeboten.

Auch in der Bodenseeregion wird die Landschaft immer grüner und blütenärmer. Wachsender Flächenverbrauch und die intensiver werdende Landwirtschaft lassen den Pflanzen kaum mehr Zeit und Raum zum Blühen. Bereits seit 2012 organisiert die Bodensee-Stiftung jährlich einen grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch, um den Wissenstransfer zwischen den Akteuren zu stärken und die internationale Zusammenarbeit zu fördern. Daraus sind neue Ideen hervorgegangen, wie man in der Bodenseeregion mehr Lebensräume und Nahrungsangebote schaffen kann.

Das Projektziel besteht darin, mehr Lebensräume und ein größeres Nahrungsangebot für bestäubende Insekten zu schaffen. Die Bodenseelandschaft soll wieder arten- und blütenreicher werden. Die grenzüberschreitende Herausforderung liegt darin, die bestehenden Regionalinitiativen und Umweltbildungsakteure rund um den Bodensee stärker miteinander zu verknüpfen und wichtige Zielgruppen wie Kommunen, Landwirte, Schulen und Architekten/Planende/Bauträgerschaft auf der Basis gemeinsam entwickelter Konzepte zu informieren und für eine blütenreichere Flächengestaltung zu motivieren und Wissen zu vermitteln.

Durch Information, Motivation und praktische Anleitung für die Zielgruppen Kommunen, Landwirtschaft, Schulen und Naturpädagogen, Planer/Architekten/Bauträger, Imker- und Naturschutzorganisationen sowie die breite Öffentlichkeit werden kommunale, landwirtschaftliche und private Flächen insektenfreundlicher bewirtschaftet und vielfältiger gestaltet. So werden nicht nur Insekten gefördert sondern eine artenreichere Landschaft etabliert und Habitate und Ökosysteme insgesamt stabilisiert und gestärkt.

Die Maßnahmen sind: Befragung/Information und Erfahrungsaustausch von Kommunen, Wissensaufbau zur naturnahen Gestaltung öffentlicher Flächen, Ausbildung von Blüh-Botschaftern, Bauernbienen-Kurse, Etablierung einer Grünland-AG für die Landwirtschaft, Schaffung eines Bienen-Schul-Pakets und Etablierung von Bienen-machen-Schule-AGs, Fachtagung/Workshops für Planer/Architekten/Bauträger, Information- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

  Projekttitel

Blühendes Bodenseeland - Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bei Information, Beratung, Pilotprojekten und Öffentlichkeitsarbeit für eine arten- und blütenreiche Bodenseelandschaft

Website www.bluehendes-bodenseeland.org/
Projektzeitraum 01.10.2015 - 31.12.2018

Kofinanzierungssatz

EU: 70,00%

Beteiligte Länder

DE, AT, CH, FL
   
   

 

Leadpartner

Bodensee-Stiftung, Internationale Stiftung für Natur und Kultur
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell
Deutschland

Projektpartner

  • BUND Naturschutz-Ökostation Schwaben e.V. (D)
  • Amt der Vorarlberger Landesregierung (AT)
  • Pro Natura Thurgau (CH)
  • Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz (LGU) (FL)
  • Bodensee-Akademie, Verein für nachhaltige Entwicklung (AT)



 

 

 

 

 

 

Kosten

Förderung

EU: € 670.727,76
€ 469.509,43
Schweiz: € 0,00 € 0,00
Fürstentum Liechtenstein: € 0,00 € 0,00
Gesamt: € 670.727,76 € 469.509,43