Spezifisches Ziel 7: Verringerung der (klimaschädlichen) Luftverschmutzung

PEMO - Nachhaltige Pendler-Mobilität (ABH014)

Mehr als 50.000 Arbeits- und Ausbildungspendelnde bewegen sich täglich in der Region Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein über die Staatsgrenzen hinweg, hinzu kommt der nationale Pendelverkehr. Die Folgen sind hohe CO2-Emissionen, Feinstaub- und Lärmbelästigung. Ziel von PEMO ist es, Pendelnde zum Umstieg auf nachhaltige Verkehrsmittel zu motivieren. Dafür wurden in Kooperation mit Gemeinden und Betrieben praxistaugliche Maßnahmen und Angebote entwickelt.

Klimafreundliches Pendeln (ABH019)

In mehreren Pilotversuchen zur Verkehrsverlagerung und -verbesserung wurde exemplarisch an den Grenzpendelnden am Hochrhein untersucht, wie sich die CO2-, Lärm- und Schadstoffemissionen sowie der Flächenverbrauch beim Berufsverkehr reduzieren lassen. Im Rahmen von zwei öffentlichen Fachveranstaltungen wurden die Ergebnisse und Erfahrungen verbreitet und ein Impuls für klimafreundlichere Mobilität am Hochrhein gegeben.

Radweg Arlen (D) - Wiesholz (CH) (ABH021)

Das ehemals nur geschotterte bzw. gesplittete Wegstück zwischen dem Ortsteil Wiesholz der Schweizer Gemeinde Ramsen und dem Rielasinger Ortsteil Arlen auf Deutscher Seite ist durch den Ausbau und die Asphaltierung nun auch für Inlineskater und Rennräder gut befahrbar. Damit soll auch der grenzüberschreitende sanfte Tourismus abseits schmaler und stark befahrener Straßen gefördert werden. Ziel war auch ein Lückenschluss im bestehenden Radwegenetz und die Verbesserung der Anbindung der Region an den Fernradweg Bodensee - Neckar herzustellen.

Elektrifizierung der Hochrheinstrecke (ABH032)

Die Zugstrecke zwischen Basel-Erzingen-Schaffhausen ist eine Bahnstrecke im Eigentum der DB-Netze, die mehrfach die D-CH-Grenze überquert. Diese Strecke ist zwischen Basel Bad. Bf und Erzingen auf einem letzten Teilstück von ca. 74 km noch nicht elektrifiziert. Ziel ist es, die Hochrheinstrecke zwischen Basel-Erzingen im vorhandenen Lückenschluss zu elektrifizieren, damit ein durchgängiger elektrischer Verkehr zwischen Basel und Singen und weitergehende Durchbindungen über die D-CH-Grenze möglich sind. Die Planungsphase 3 und 4 soll im Rahmen dieses Interreg-Projektes umgesetzt werden.

Mobility Choices (ABH049)

Die Projektziele von Mobility Choices waren zum einen, die von den NutzerInnen zurückgelegten Wege bzgl. ihrer Umweltverträglichkeit automatisch bewerten zu lassen und ihnen umweltfreundliche Varianten mit alternativen Verkehrsmittelkombinationen für Ihre Wege vorzuschlagen, die ihren Präferenzen möglichst gut entsprechen. Zum anderen können die zurückgelegten Wege optional von den NutzerInnen in anonymisierter Form für Verkehrsanalysen freigegeben werden, um Entscheidungsträgern eine fundierte Datengrundlage zu bieten, die Verkehrsmittelsituation in der Region zu verbessern.

Umweltfreundlich mobil (ABH074)

Ziel des Projektes „Umweltfreundlich mobil am Hochrhein“ ist es, mehr Menschen den Umstieg auf Zweiräder und den ÖV zu ermöglichen, so dass die Zielgruppe der Pendler und Touristen auf das eigne Auto verzichten können. Dazu sollen die Lücken in den Mobilitätsketten durch den Ausbau der Zweiradmobilität geschlossen werden. Das Herstellen einer attraktiven, sicheren und schnellen Pendlerroute von Bahnhof Bad Säckingen zum Bahnhof Stein und ins Arbeitsgebiet Sisslerfeld und die Erhöhung der Abstellmöglichkeiten für eigene Fahrräder an den Bahnhöfen in Bad Säckingen und Stein als auch im Gewerbegebiet Sisslerfeld führen zu einer Reduzierung der Belastung aus dem ruhenden Verkehr und der Verkehrsbelastung aus dem MIV.

BODANRAIL 2040 (ABH094)

Ziel des Projektes BODANRAIL 2040 ist es, ein neues Zielkonzept für den Schienenpersonenverkehr im Bodenseeraum zu entwickeln. Die Abstimmung der nationalen Eisenbahnplanungen zwischen den Bodenseeanrainern soll intensiviert werden, um Herausforderungen frühzeitig zu erkennen und konsequent und zielgerichtet anzugehen. Als langfristiges Resultat soll die Bevölkerung ein verbessertes, umweltfreundliches und leistungsfähiges Verkehrskonzept auf der Schiene für Berufs-, Ausflugs- und Einkaufsverkehr erhalten.

S-Bahn Bodensee (ABH095)

Unsere Vision: Wir ermöglichen eine einfache, grenzenlose Mobilität im ÖV am Bodensee. Unser Ziel (Mission), bis Ende dieses Projektes begeistern wir die ÖV-Akteure von unserer Vision und erschaffen eine grenzüberschreitende Kommunikationsplattform für unsere Fahrgäste.

ÖPNV-Grenzenlos (ABH102)

Verbesserung und Vernetzung des grenzüberschreitenden ÖPNV (Bregenzerwald, Allgäu, Leiblachtal) durch Zusammenarbeit (Fahrplan, Konzession, Finanzen) in vier Planungsregionen.

Bauen 4.0 (ABH103)

Das Projekt setzt sich mit der Europäischen Zielsetzung der Dekarbonisierung und der Digitalisierung auseinander. Im Kontext der Industrie 4.0, der geforderten Dekarbonisierung auf Europa Ebene und andauerndem Druck der Wirtschaft, stetig effizienter zu werden, hat sich das Projektteam verpflichtet, das Thema Bauen neu zu denken. Spezifisches Ziel ist die Verringerung der Luftverschmutzung, einschließlich der klimaschädlichen Luftverschmutzung.

Holzkette (ABH105)

Im Projekt „Holzkette“ Projekt werden Forstwirtschaftsbetriebe und Holzverarbeitungsunternehmen entlang der Wertschöpfungskette im Grenzraum Österreich, Bayern und Baden-Württemberg zur verstärkten Zusammenarbeit für Holz der kurzen und emissionsoptimierten Wege animiert. Die institutionellen und technischen Rahmenbedingungen werden analysiert und die digitale Geodateninfrastruktur (GDI) zur Etablierung von emissionsoptimierten Vertriebswegen und Zertifizierungssystemen aufgebaut. Die regionale Zusammenarbeit der Betriebe und der nachhaltige Vertrieb des Roh- und Wertstoffs wird gestärkt. Gleichzeitig können Transportwege eingespart werden und klimawirksame Emissionen reduziert werden. Die Daten können einfach für Herkunfts- und Umweltlabels verwendet werden.