Vier Länder Netzwerk (ABH058)

Das Interreg-Projekt „Vier Länder Netzwerk" zielt darauf ab, ein professionelles Netzwerk der Gleichstellungsstellen im Bodenseeraum zu etablieren und auszubauen. Beteiligt sind das Referat für Frauen und Gleichstellung der Vorarlberger Landesregierung (A), die Stabsstelle Chancengleichheit der Stadt Konstanz (D), die Beauftragte für Familien- und Frauenfragen des Bodenseekreises (D), die Stabsstelle für Chancengleichheit für Mann und Frau des Kantons Graubünden (CH) und die Stabsstelle für Chancengleichheit des Fürstentums Liechtenstein (FL).

Die institutionelle Frauen- bzw. Gleichstellungsarbeit der Behörden/Regierung hat in den verschiedenen Ländern eine unterschiedlich lange Tradition. Die Strukturen im Frauen- und Gleichstellungsbereich waren die letzten Jahre in einigen der beteiligten Regionen einem tief greifenden Wandel unterworfen. Zudem wird in einigen Regionen der Nutzen der Gleichstellungsinstitutionen in regelmäßigen Abständen infrage gestellt. Die Gleichstellungslandschaft und -arbeit hat sich dadurch geändert. Mit dem geplanten Projekt soll der Wandel analysiert und aufgezeigt werden können. Zudem wird dargelegt wie die Wirkungsweise der vorhandenen Strukturen ist.

Im Einzelnen werden folgende Ziele verfolgt:

  • Innere Situationsklärung – gesetzliche Grundlagen und faktische Situation sowie welche Rahmenbedingungen Einfluss auf die Gleichstellungsarbeit haben. Weitere mögliche Klärungspunkte: Ziele, Handlungsfelder, Aufträge, Programme, Erfolge, Einbindung in die Verwaltung, Organisationseinheit, Zusammenarbeit und Außen-Darstellung;
  • äußere Situationsklärung – Förderung der NGO’s durch kommunale, kantonale und staatliche Stellen (Finanzierung, Aufträge, Zusammenarbeit usw.);
  • Vertiefung der Kooperation unter den behördlichen Gleichstellungsstellen in den Regionen durch den Aufbau einer Netzwerkstruktur mit Zielen, Funktionen, Struktur, Regeln der Zusammenarbeit mit Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen und Finanzierung;
  • Erarbeitung von länderübergreifenden Strategien;
  • Bearbeitung gemeinsamer Herausforderungen;
  • Einbezug der NGO’s mit ihren Schwerpunkten in die Themenarbeit;
  • Erarbeitung von Strategien und Maßnahmen zur Außen-Darstellung der Aktivitäten der Gleichstellungsstellen.
Aus dem Projekt sollen eine neue länderübergreifende Netzwerkstruktur, die Bildung von Plattformen über Workshops oder Internetvernetzungen und der Austausch und die Entwicklung neuer Maßnahmen hervorgehen. Den Abschluss bildet ein länderübergreifendes Event für alle gleichstellungsinteressierten Gruppierungen.

 

 

  Projekttitel

Vier Länder Netzwerk
Website www.vierlaendernetz.org
Projektzeitraum 01.02.2017 - 31.12.2018

Kofinanzierungssatz

EU: 60,00%

Beteiligte Länder

D, AT, CH, FL
   
   

 

Leadpartner

Land Vorarlberg
Referat für Frauen und Gleichstellung
Römerstraße 15
6900 Bregenz
Österreich

 Projektpartner

  • Stadt Konstanz, Stabsstelle für Chancengleichheit, Konstanz (D)
  • Bodenseekreis, Landratsamt Bodenseekreis, Friedrichshafen (D)
  • Kanton Graubünden, Stabsstelle für Chancengleichheit für Mann und Frau,  Chur (CH)
  • Fürstentum Liechtenstein, Amt für Soziales- Chancengleichheit, Schaan (FL)



 

 

 

 

 

 

Kosten

Förderung

EU: € 75.000,00
€ 45.000,00
Schweiz: € 14.300,00
€ 0,00
Fürstentum Liechtenstein: € 10.000,00 € 0,00
Gesamt: € 99.300,00 € 45.000,00