IBK-Kleinprojektefonds (ABH026)

Interreg – Kleinprojekte verfolgen das Ziel, die grenzüberschreitende institutionelle Zusammenarbeit zu verbessern und Projekte zu fördern, die auf Erfahrungsaustausch, Wissenstransfer und Netzwerkbildung abzielen und die Grundlage für weitere gemeinsame Projekte schaffen bzw. konkrete Ergebnisse mit Mehrwert für die Region erzielen. Ebenso soll die traditionelle Verbundenheit der Menschen in den Grenzregionen gestärkt und die Identifizierung mit der Bodenseeregion erhöht werden. Gefördert werden auch Vorhaben, die Modellcharakter besitzen, zur Umsetzung territorialer Strategien beitragen oder neuartige Ansätze für gemeinsame Herausforderungen in der Bodenseeregion entwickeln. Ziel der Interreg-Begegnungsprojekte ist es, vertrauensvolle grenzüberschreitende Beziehungen auf lokaler und regionaler Ebene zu stärken sowie das gegenseitige Verständnis, das Wissen um die Region und die regionale Identität zu erhöhen.

Die Internationale Bodenseekonferenz (IBK) versteht sich als Plattform und Interessenvertretung der 10 Länder und Kantone rund um den Bodensee und verfolgt gemäß IBK-Leitbild das Ziel die Bodenseeregion als attraktiven Lebens-, Natur-, Kultur- und Wirtschaftsraum zu erhalten und zu fördern und die regionale Zusammengehörigkeit zu stärken. Die IBK ist dabei der Kern eines Netzwerks der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Bodenseeregion mit zahlreichen Gremien und Institutionen auf allen Ebenen und zu nahezu allen Themenbereichen.

In der Bodenseeregion besteht eine langjährige Tradition der nachbarschaftlichen Zusammenarbeit, die sich in zahlreichen etablierten Institutionen über die Grenzen hinweg manifestiert. Weniger ausgeprägt sind grenznachbarschaftliche Kontakte jedoch auf Ebene der Bevölkerung und Gesellschaft. Bereits im Jahr 2010 schuf die IBK daher ein Förderangebot für grenzüberschreitende Begegnungs- und Austauschprojekte speziell auf lokaler und regionaler Ebene, den IBK-Kleinprojektefonds.

Durch den IBK-Kleinprojektefonds und die avisierten Interreg-Kleinprojekte werden zusätzliche Netzwerke und Kooperationen geschaffen und das grenzüberschreitende bürgerschaftliche Engagement gefördert und so insgesamt zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Bürgerinnen und Bürger im Grenzraum beigetragen. Durch die thematische Offenheit des Kleinprojektefonds können sich zudem zahlreiche Synergieeffekte zu weiteren Zielen des Interreg-Programms ergeben.

Die institutionelle Zusammenarbeit einerseits und die Ansätze der gesellschaftlichen Integration in der Programmregion andererseits werden auf Basis unterschiedlicher Verfahren gefördert:

  • „IBK-Begegnungsprojekte“ fokussieren den Bereich der gesellschaftlichen Integration und die Steigerung des grenzüberschreitenden bürgerschaftlichen Engagements. Gefördert werden Projekte mit Gesamtkosten von i.d.R. bis zu 5.000 Euro und einer maximalen Förderung von 2.500 Euro. Die Förderung erfolgt mit Mitteln aus dem IBK-Budget (ohne Interreg). In Frage kommen gemeinsame Projekte von Privatpersonen, Schulen, Vereinen und sonstigen Gruppierungen, aus allen Lebensbereichen, z.B. Umwelt, Sport, Kultur, Soziales.
    Liste der IBK Begegnungsprojekte Stand 25.11.2019
  • „Interreg-Kleinprojekte“ fokussieren die Verbesserung der grenzüberschreitenden institutionellen Zusammenarbeit. Gefördert werden insbesondere Projekte, die auf Erfahrungsaustausch und Netzwerkbildung abzielen und die Grundlage für weiterführende gemeinsame Projekte schaffen und die Modellcharakter besitzen oder neuartige Ansätze für gemeinsame Herausforderungen in der Bodenseeregion entwickeln. Besonders geeignet für Institutionen, NGOs, Vereine, Verbände, Körperschaften. Die Förderung erfolgt mit Interreg-Mitteln. Gefördert werden grenzüberschreitende Projekte mit Gesamtkosten von bis zu 50.000 Euro bei einer maximalen Fördersumme von 25.000 Euro und einem Fördersatz von 60% für Kosten von EU-Partnern und 50% für Kosten von Partnern aus der Schweiz oder dem Fürstentum Liechtenstein.

Die nationale Finanzierung wird durch die Kleinprojektträger selbst erbracht. Für die Interreg-Kleinprojekte gelten die Förderrichtlinien des Interreg-Programms wie auch dessen Auswahlkriterien und Vorgaben für den Wirkungsnachweis der Projekte.

 

  Projekttitel

Interreg-Kleinprojekte im IBK-Kleinprojektefonds für grenzüberschreitende Kooperationsprojekte  auf lokaler und regionaler Ebene

Website http://www.bodenseekonferenz.org/kleinprojekte
Projektzeitraum 01.07.2015 - 31.03.2021

Kofinanzierungssatz

 

EU: 60,00%

CH: 50,00%

Beteiligte Länder

DE, CH, AT, FL
   
   

 

Leadpartner

Internationale Bodensee Konferenz
Benediktinerplatz 1
78467 Konstanz
Deutschland

Projektpartner

  • Freistaat Bayern, Staatskanzlei (D)
  • Land Vorarlberg, Amt der Vorarlberger Landesregierung (AT)
  • Kanton Appenzell Ausserrhoden, Kantonskanzlei (CH)
  • Kanton Appenzell Innerrhoden, Ratskanzlei (CH)
  • Kanton St. Gallen, Staatskanzlei (CH)
  • Kanton Schaffhausen, Staatskanzlei (CH)
  • Kanton Thurgau, Staatskanzlei (CH)
  • Kanton Zürich, Staatskanzlei (CH)
  • Fürstentum Liechtenstein, Regierungskanzlei (FL)



 

 

 

 

 

 

Kosten

Förderung

EU: € 1.162.666,65
€ 697.599,98
Schweiz: € 933.000,00 € 466.500,00
Fürstentum Liechtenstein: € 71.000,00 € 0,00
Gesamt: € 2.166.666,65 € 1.164.099,98