#24 Neue Formen grenzüberschreitender Kooperation mit 3D-Druck

 

Status
BEENDET
 
Thematik Ziel des Projekte ist es, das Potential dieser neuen Technologie der Additiven Fertigung auszuloten: Wie verändern sich traditionelle Wertschöpfungsketten? Welche Chancen und Risiken gibt es? Welche grenzüberschreitenden Problemfelder gibt es? Erstellt wird eine Kompetenz-Landkarte der Additiven Fertigung (3D-Druck) für die Region. Konkrete Partner aus KMU und Forschung sollen für die Entwicklung eines Interreg-Pilot-Projektes gewonnen werden.
 
Projektzeitraum 01.07.2017-30.09.2019
 

Bewilligte Förderung

24.582,80€

 

Antragsteller

Hightech Zentrum Aargau AG, Brugg

 
Projektpartner AM-Network Zürich, Wirtschafsförderung LRA Waldshut, Swiss Materials/IST Industrie- u. Technozentrum Schaffhausen, 
   
Weitere Informationen IBK Kleinprojektefonds