Aktuell

 

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie drei- bis viermal im Jahr über aktuelle Ereignisse und die neuesten Entwicklungen rund um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Vierländerregion.

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter Archiv

Virtuelle Pressekonferenz zeigt: Grüne Oasen in vier Ländern erleben beim „Gartenjahr am Bodensee 2021“.

Klimaverträglich bauen, bei hohem Komfort mit möglichst wenig Technik – diesen Anspruch sollen Low-Tech-Gebäude erfüllen. Sie sind als bewusster Kontrapunkt zur zunehmenden Technisierung von Gebäuden zu verstehen. Bei geringerer Komplexität soll dennoch ein möglichst tiefer Energieverbrauch erreicht werden. Damit hat sich das grenzüberschreitende Interreg V Projekt Low Tech Gebäude befasst.

Der Jahresbericht 2020 zum Programmfortschritt wurde veröffentlicht. Sie erhalten einen spannenden Einblick in das Programm Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein und einen Überblick über die vielfältigen grenzüberschreitenden Projekte in der Region um den Bodensee.

Bienen und andere blütenbesuchende Insekten leisten unersetzliche Arbeit, auf die wir als Gesellschaft angewiesen sind: Ihr unermüdlicher Fleiß ist es, der wesentlich dazu beiträgt, dass unser Tisch gedeckt ist. Um Biene und Co. etwas zurückzugeben, startet die Stadt Singen gemeinsam mit der Bodensee-Stiftung und ihren Partnern als eine der ersten Städte in Deutschland einen Bee-Deal, der das Engagement von Bürger*innen, Unternehmen, Landnutzern und anderen Akteuren ins Zentrum stellt.

Umwelt- und Naturschutzminister Franz Untersteller hat am 9. Februar 2021 in Stuttgart per Livestream zehn Preisträgerinnen und Preisträgern den Landesnaturschutzpreis 2020 der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg verliehen. Das Motto der mit insgesamt 20.000 Euro dotierten Auszeichnung lautet: „Neu geschaffen! Naturschätze von Menschenhand“.

Ein kürzlich von dem Interreg V-Projekt "Nachhaltige Strategien zur Unkrautbekämpfung im Obstbau" herausgegebener Leitfaden ermöglicht Unternehmen des Obst- und Gartenbaus sowie der Landwirtschaft einen schnellen und kompakten Überblick über mechanische und chemische Möglichkeiten der Beikrautregulierung.

Nach der Neugestaltung des ehemaligen Treff- und Aussichtspunktes „Sunnebuggele“ als erstes Teilprojekt im Zuge des Ausbaus und der Aufwertung des Rheinuferrundweges extended, steht nun das zweite Teilprojekt – ein Aluminium Schwimmsteg für Kanu- und Wasserwanderer – kurz vor dem Abschluss.

Das Wirtschaftsmagazin Bodensee 2021 bildet seit vielen Jahren die verbindende Klammer für das Portrait des erfolgreichen Standorts Bodensee und begleitet Sie auf einem Rundweg durch die Wirtschaftsregion Bodensee.

Das Jahr 2020 bleibt mit vielen Herausforderungen in Erinnerung, umso dankbarer sind wir dafür, dass wir es gemeinsam geschafft haben, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Vierländerregion auch in diesem Jahr voranzubringen.

Vier Jahre haben sich die Projektpartner des Interreg V-Projekts BodenseeMittelstand 4.0 damit beschäftigt, wie für KMU der Einstieg in die Digitalisierung erleichtert werden kann. Mit Abschluss des Projekts haben die Projektpartner ihre Erkenntnisse in einem E-Book festgehalten.

Am 2. Dezember 2020 konnten wir gemeinsam mit 120 Personen im Rahmen unserer digitalen Jahresinformationsveranstaltung auf die Erfolge und Leistungen im Jahr 2020 zurückblicken, auf die neue Förderperiode vorausschauen und 30 Jahre Interreg feiern.

Fünf Jungjournalist*innen bereiten jeden Monat Beiträge auf, die gesellschaftlich und politisch relevant sind. In der Themenwahl und Ausführung ihrer Texte nach journalistischen Standards sind sie dabei völlig frei. Die einzigen Voraussetzungen sind, dass sich die Thematik auf den politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Raum der Internationalen Bodensee Konferenz und dessen Mitglieder bezieht und für junge Menschen interessant ist.

Wie die meisten Branchen hat sich auch die Landwirtschaft und die Ernährungswirtschaft in den letzten Jahren durch Automatisierung und Digitalisierung zu einer rationalisierten Industrie entwickelt. Die Partner desgrenzüberschreitenden KMUdigital-Einzelprojekts Digitale Landwirtschaft Bodensee (DigiLand) haben den Bericht „Digitalisierung in der Land- und Ernährungswirtschaft“ veröffentlicht.

Aus der Vision eines gemeinsamen Bildungsraums heraus beschließt die Internationale Bodensee-Konferenz (IBK) im Jahr 1998 die Förderung der regionalen, grenzüberschreitenden Hochschulzusammenarbeit. Vor 20 Jahren ist daraus die Internationale Bodensee-Hochschule entstanden.

Wir haben für Sie aktuelle Neuigkeiten zusammengestellt und freuen uns, wenn Sie einen Blick darauf werfen.

Seit 2010 hat die Internationale Bodensee-Konferenz (IBK) aus dem Interreg Kleinprojektefonds 237 grenzüberschreitende Projekte in der Bodenseeregion mit einem Fördervolumen von insgesamt 1.550 000 Euro unterstützt. Über 600 Projektträger konnten davon profitieren. Gefördert wurden Projekte aus den Bereichen Kultur und Bildung, Sport, Umwelt und Soziales oder Tourismus und Standortförderung. Anlässlich der Jubiläumsfeier am 17. September 2020 lud der Vorsitzende der IBK Landeshauptmann Markus Wallner geladene Gäste sowie alle Projektträger nach Lustenau in Vorarlberg ein.

Sie haben Fragen zum Programmentwurf Interreg VI oder möchten Ihre Projektidee für die neue Förderperiode kurz vorstellen? Dann melden Sie sich für unser Webinar an. Wir präsentieren Ihnen die Ergebnisse der Online Befragung zur Ausrichtung der kommenden Förderperiode Interreg VI (2021-2027).

Die Leadpartner von unseren Interreg-Projekten, die sich noch in Umsetzung befinden, wurden von uns angeschrieben. Wir bitten die Leadpartner und EU-Projektpartner uns Rückmeldung zu geben, ob es durch die Corona-Krise bei Ihrem Projekt relevante Veränderungen gegenüber dem Förderantrag geben wird bzw. erwartet werden.

Die Planungen der Europäischen Union und aller ihrer Mitgliedstaaten für eine sichere Wiederaufnahme des Reiseverkehrs in Europa laufen. Der Schutz der öffentlichen Gesundheit hat zwar nach wie vor Priorität, aber jeder soll seinen Urlaub genießen, Familie und Freunde besuchen und zu jedem anderen Zweck reisen können. Mit dieser interaktiven Plattform erhalten Sie die Informationen, die Sie benötigen, um Ihre Reisen und Ihren Urlaub in Europa mit Rücksicht auf Ihre Gesundheit sicher zu planen. Die Informationen werden häufig aktualisiert und stehen Ihnen in 24 Sprachen zur Verfügung.

Der Verlust der Insektenvielfalt ist ein wichtiges Thema. Trotz Abstandseinhaltung und Hygienemaßnahmen darf die Artenschutzthematik nicht vergessen werden. In diesem Beitrag zeigen Blühbotschafter*innen in Kooperation mit dem Imkerverein Markdorf, was bei der Anlage einer Blühfläche zu beachten ist.

Wir feiern 30 Jahre grenzüberschreitende Zusammenarbeit durch Interreg - Schauen Sie sich Projekte in ganz Europa an und informieren Sie sich über die Erfolge der letzten Jahre.

Auch in diesem Jahr bleibt der Verlust der Insektenvielfalt ein wichtiges Thema. Deswegen sind Blühbotschafter*innen und Imkervereine auch unter erschwerten Bedingungen für eine blühende Landschaft aktiv. So konnte am Samstag, den 9. Mai 2020 Bio-Landwirt Karl King mit tatkräftiger Unterstützung vom Imkerverein Markdorf, Blühbotschaftern und der Bodensee-Stiftung eine Blühfläche einsäen.