Aktuell

 

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie drei- bis viermal im Jahr über aktuelle Ereignisse und die neuesten Entwicklungen rund um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Vierländerregion.

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter Archiv

Am 6. Dezember 2018 kamen die zehn Regierungschefs und Regierungsvertreter der Mitgliedsländer und Kantone der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) in Schaffhausen zu ihrer 39. Regierungschefkonferenz zusammen. Hauptthema war neben der Umsetzung der IBK-Strategie 2018-2022 die turnusgemäße Übergabe des IBK-Vorsitzes vom Kanton Schaffhausen an den Kanton Thurgau nach einem Jahr.

Im Rahmen des europäischen Kulturerbejahres 2018 fand am 05. Dezember in Wien die Veranstaltung „Activating cultural heritage in Interreg“ statt. Dort bot sich eine vielfältige Plattform für den Austausch mit anderen Interreg-Programmen rund um den Themenkomplex kulturelles Erbe.

Schaffhausens Regierungspräsident Christian Amsler gratulierte im Rahmen einer HRK-Plenarversammlung am 22.11.2018 der Landrätin Marion Dammann und übergab die Präsidentschaft der Hochrheinkommission (HRK) für die nächsten beiden Jahre nach Lörrach. Sie übernimmt damit turnusgemäß den Vorsitz der HRK und blickt positiv in die grenzüberschreitende Zukunft: „Mit den erfolgreichen Projekten am Hochrhein wächst die Region über die Grenze zusammen. So legen wir den Grundstein für ein zukunftsfähiges Miteinander.“

Die internationale Fachmesse für den Apfel "Interpoma", die vom 15. bis zum 17.11.2018 in Bozen stattfand, widmete sich u.a. der Vorstellung der App „FrudiStor“. Durch die betriebssystem-unabhängige App soll es möglich sein, mehr als 40 Lagerschäden beim Apfel direkt mit dem Smartphone zu bestimmen, verstehen und vermeiden zu können. Am Stand des Versuchszentrums Laimburg konnte die innovative Web-Applikation von Interessierten selbst ausprobiert werden.

Das internationale Gremium brachte im Beisein eines Vertreters der Europäischen Kommission weitere grenzüberschreitende Projekte auf den Weg.

Das bodenseeweite Gesundheitsnetzwerk BioLAGO e.V. ist durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau mit dem Qualitätslabel „Cluster-Exzellenz Baden-Württemberg“ geehrt worden. Positiv bewertet wurden dabei unter anderem Projekte wie das durch Interreg geförderte BioLAGO-Kompetenznetz für Diagnostik „DiagNET“.

Am 19. September 2018 fand die Abschlusskonferenz des Projektes „Demografie-Netzwerk“ im Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis statt. Unter den Teilnehmern waren der baden-württembergische Minister für Justiz und Europaangelegenheiten Guido Wolf, Regierungspräsident des Kantons Schaffhausen Christian Amsler sowie zwei Kolleginnen aus unserem Interreg-Team.

Das von unseren Vorarlberger Partnern gestaltete Interreg-Video stellt das ABH-Programm mit hervorragenden Aufnahmen der Region vor. Veranschaulicht wird dieses anhand der Interreg ABH Projekte „naturWerte“, „Blühendes Bodenseeland“ und „PEMO – Nachhaltige Pendler Mobilität“.

"Erzählen Sie Ihre Geschichte!" - an dieser Aufforderung kommt ab dem 02.08.2018 keiner mehr vorbei, wenn er die seit Saisonbeginn 2018 eröffnete Sonderausstellung "Zwischen zwei Welten. Gastarbeiter auf dem Land" im Hof Reisch besucht. Ebenso an dem ab Herbst 2018 auf den Straßen des Landkreises Ravensburg fahrenden "Erzählbus" - einem 50 Jahre alten Ford Transit.

Die Dornbirner Herbstmesse fand vom 29. August bis 02. September 2018 statt. Im Rahmen der Messe war der 31. August Interreg-Thementag am Europa-Informationsstand. Gemeinsam mit unseren Partnern aus Vorarlberg und der Schweiz konnte erfolgreich für das Programm Interreg Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein geworben werden.

Konstanz, 28.06.2018 | Starkes Interesse gab es an der BioLAGO-Fortbildung zur neuen EU- Diagnostik-Verordnung (IVDR), die im Projekt ‘DiagNET‘ gemeinsam mit der Benannten Stelle BSI Group in Konstanz durchgeführt wurde. Rund 50 Fachleute informierten sich über Wege einer erfolgreichen Umsetzung der IVDR. Zudem wurden laufende Kooperationsprojekte im Diagnostik-Kompetenznetz ‘DiagNET‘ vorgestellt.

Am 29. Juni 2018 trafen sich die zehn Regierungschefs und Regierungsvertreter der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) zu ihrem jährlichen Strategiegespräch in Konstanz. Parallel fand dort das ganztägige „Wirtschaftskonzil 2018“ statt, das hochkarätige Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zum Austausch und Dialog versammelte. Im Mittelpunkt beider Anlässe stand die Bodenseeregion als Modellregion für zukunftsfähiges Wirtschaften.

Als ein Ergebnis des Projekts Mobility Choices wurde die Mobility Choices App entwickelt, die seit Juni 2018 im Appstore und Playstore verfügbar ist.

21.06.18, Neuhausen am Rheinfall: Die Hochrheinkommission (HRK) setzt sich von 2018-2020 vertieft mit dem Themenschwerpunkt Bildung & Wissenstransfer auseinander. An einer Tagung mit Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann wurden dazu verschiedene Fragen und Modelle diskutiert.

Konstanz/Arenenberg, 22. Juni 2018 – Das Gartendenkmal Stiegeler-Park in Konstanz und der Bauerngarten von Susi Müller im Thurgau sind die Gewinner des diesjährigen Bodenseegärtenpreises. Die Auszeichnungen wurden gestern im Neuen Schloss Meersburg überreicht. Ein Sonderpreis ging an den Naturgartenwettbewerb Radolfzell.

Die Macher des micelab:bodensee können sich nach dem „Bodensee17“ über einen zweiten Innovationspreis freuen: Die Forschungs- und Weiterbildungsplattform für Veranstalter wurde am 12. Juni im Rahmen des Vorarlberger Tourismusforums in Dornbirn mit dem Tourismus-Innovationspreis 2018 ausgezeichnet.

Der Thurgauer Regierungsrat Walter Schönholzer eröffnete am 30. Mai 2018 in Salenstein bei strahlendem Gartenwetter die neue Bauerngarten-Route Thurgau auf dem Hof von Ueli und Katja Rossacher-Wolf in Niederwil bei Frauenfeld.

Am 18. Mai 2018 kam der Begleitausschuss des Interreg-Programms Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein zu seiner vierten Sitzung in der laufenden Förderperiode zusammen. Die Durchführung der aktuellen Programmperiode sowie bereits erzielte Fortschritte und Erfolge wurden eingehend beleuchtet. Außerdem wurden die Vorbereitungen auf die kommende Förderperiode behandelt.

Was bewirkt EU Förderung in Vorarlberg? Wo werden EU Gelder in der Region investiert? Was läuft gut in der derzeitigen Strukturpolitik und was sollte sich in Zukunft ändern? – dies waren die zentralen Fragen, um die sich alles am 10. April 2018 im Seefoyer des Festspielhauses in Bregenz drehte.

Der jährliche Bericht über den Fortschritt des Kooperationsprogrammes Interreg Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein im Jahr 2017 sowie in der aktuellen Förderperiode ist ab sofort zum Download verfügbar.

Über 60 Fachpersonen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung besuchten am 11. Juni 2018 auf Einladung der Hochrheinkommission das Forum «Perspektiven für klimafreundliche Mobilität im deutsch-schweizerischen Grenzraum».

Um die Kontakte zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Organisationen sowie Institutionen über die Grenzen hinweg zu vertiefen und das Miteinander in der Bodenseeregion zu stärken, haben die Länder und Kantone der Internationale Bodensee-Konferenz (IBK) vor acht Jahren einen Kleinprojektefonds eingerichtet. Aktuell läuft wieder eine Bewerbungsfrist: Interessierte Projektpartner haben bis 30. September 2018 Zeit, sich zu bewerben.